UNTERWEGS

9 Tipps, wie Sie auf Reisen Benzin sparen


Sparen Sie auf Ihrer Reise durch kluge Tipps Benzin und freuen Sie sich am ersparten Geld.

Sie fahren eine weite Strecke mit dem Auto in die Ferien und wissen jetzt schon: Der Blick an die Tanksäule wird Ihnen keine Freude machen. Wir helfen Ihnen, den Schmerz etwas zu lindern.

Hier sind einige praktische Tipps, um den Verbrauch von Benzin und Diesel tief zu halten:

1. Drücken Sie das Gaspedal nicht durch. Während jedes Fahrzeug seinen optimalen Kraftstoffverbrauch bei einer anderen Geschwindigkeit erreicht, nimmt der Kraftstoffverbrauch bei Geschwindigkeiten über 100 km/h gewöhnlich schnell zu. Tatsächlich bezahlen Sie pro fünf km/h, die Sie schneller als 100 km/h fahren, zusätzliche sechs Rappen pro Liter. Wenn Sie aber weniger als 100 Stundenkilometern fahren, könnten Sie Ihre Treibstoffkosten um bis zu 20 Prozent senken. Wenn Sie Ihren Tempomat auf der Autobahn einschalten, können Sie die Geschwindigkeit konstant halten.

2. Fahren Sie tieftourig. Verwenden Sie einen hohen Gang oder einen Overdrive, wenn Sie mit Autobahngeschwindigkeit fahren. Durch Schalten in den hohen Gang wird die Motordrehzahl reduziert, wodurch Benzin oder Diesel eingespart und der Verschleiss des Motors verringert wird.

3. Vermeiden Sie aggressives Fahren. Vernünftige Fahrer senken den Benzinverbrauch bei Autobahngeschwindigkeiten um etwa 33 Prozent und in der Stadt um 5 Prozent. Rücksichtsloses Fahren ist nicht nur unsicher, sondern bedeutet auch unnötigen Verschleiss für Ihre Reifen.

4. Achten Sie darauf, die richtige Benzinsorte zu kaufen. Konsultieren Sie die Bedienungsanleitung: Wenn Ihr Fahrzeug für einen normalen Betrieb ausgelegt ist, wird Ihr Auto nicht besser laufen, wenn Sie den Tank mit teurerem Mittelklasse- oder Premium-Kraftstoff füllen.

5. Erkundigen Sie sich nach dem tiefsten Preis. Benzin ist ein Massenprodukt und eine Marke ist so gut wie jede andere. Vergleichen Sie auf Online-Tools und Smartphone-Apps die Preise in Ihrer Stadt, Ihrem Kanton, Ihrem Bundesland, Ihrer Region.

6. Halten Sie Ihr Auto in Form. Es lohnt sich, Ihr Auto gut zu warten. Wechseln Sie Öl, Motorkühlmittel, Filter und Zündkerzen in den in der Bedienungsanleitung empfohlenen Intervallen. Wenn Sie Ihren Motor abstimmen, wird der Benzinverbrauch um bis zu 10 Prozent reduziert. Wenn Sie ein ernsthaftes Wartungsproblem wie einen fehlerhaften Sauerstoffsensor beheben, können Sie Ihre Laufleistung um bis zu 40 Prozent verbessern. Für eine bessere Kraftstoffeffizienz sollten die Reifen gewartet und richtig aufgepumpt werden.

7. Achten Sie auf das Gewicht. Versuchen Sie in den Ferien, den Dachgepäckträger zu meiden und so viel Gepäck wie möglich im Auto zu verstauen. Ein beladener Dachgepäckträger kann laut US-Energieministerium die Kraftstoffwirtschaftlichkeit um bis zu 5 Prozent senken. Und 50 Kilogramm unnötiger Balast im Kofferraum kann Sie bis zu 2 Prozent Benzinverbrauch kosten. Dies betrifft in der Regel kleinere Fahrzeuge mehr als grössere.

8. Lassen Sie das Fenster offen. Eine intensive Nutzung Ihrer Klimaanlage kann den Benzinverbrauch um 10 bis 20 Prozent erhöhen.

9. Leeren Sie Ihren Benzintank nicht komplett. Es mag verlockend sein, zu zögern, wenn es darum geht, zu füllen, aber ein fast leerer Tank kostet Sie auf andere Art und Weise Geld. Der Grund? Das Benzin wirkt wie ein Kühlmittel für den elektrischen Kraftstoffpumpenmotor. Wenn Sie also sehr tief laufen, kann die Pumpe Luft ansaugen. Dies wiederum erzeugt Wärme und kann dazu führen, dass die Kraftstoffpumpe vorzeitig aussetzt und möglicherweise versagt. Die Reparatur könnte am Ende einige hundert Dollar kosten. Ausserdem, wer kann sicher sein, dass die Benzinuhr exakt funktioniert und man nicht plötzlich auf der Autobahn kein Benzin mehr hat?


WERBUNG