ALTERSFLECKEN

Altersflecken, unerwünschte Haare, Narben oder Falten?

Altersflecken, 50PLUS, Pallas Kliniken

Die Haut ist unser Spiegelbild von Umwelteinflüssen, der Lebensweise und der Genetik

Die Haut ist wie ein Elefant: Sie vergisst nichts. Lichtschäden durch zu hohe UV-Belastung, Verlust der Elastizität und die Gleichmässigkeit nimmt durch den Alterungsprozess ab, was zur Ausbildung von Altersflecken führt.

Somit ist die Haut unser Spiegelbild von Umwelteinflüssen, der Lebensweise und der Genetik. Für Dr. Christoph Schänzle kein Grund zur Beunruhigung: „Die ästhetische Dermatologie kann zwar nichts ungeschehen machen, aber heute gibt es verschiedenste Möglichkeiten der Haut wieder ein besseres, jüngeres und gesünderes Aussehens zurückzugeben.“

Zum Beispiel mit innovativen Lasertherapien – sie können auf vielfältige Art und Weise das Hautbild verbessern. „Alterswarzen und Altersflecken sowie geeignete Muttermale können narbenfrei entfernt werden. Der fraktionierte CO2-Laser eignet sich zudem zur Verjüngung der Haut: Er regt die natürlich angelegte, biologische Selbstregeneration der Haut an, indem er eine Straffung des Bindegewebes und vermehrter Produktion von Kollagen auslöst. Dadurch wird die Haut straffer und jünger. Die zusätzliche Kombination mit Hyaluronsäure und Botulinumtoxin ergänzt und unterstützt diese Effekte in idealer Weise, da dadurch sowohl statische wie auch Mimik-Falten geglättet werden können.“

Wer unter Hautrötungen wie erweiterten Blutgefässen an Nasenflügeln und Wangen (Couperose), Blutschwämmchen und anderen Gefässveränderungen im Gesicht leidet, kann bei einer Behandlung mit Lasern, die spezifisch auf die Blutgefässe reagieren, von hervorragenden Resultaten profitieren. „Die Behandlung ist sehr schonend und effektiv, da die modernen Lasersysteme nur die Zielstruktur behandeln und das umgebende Gewebe schonen.“

Auch für andere Körperteile hat Dr. Schänzle Lösungen. Besenreiser an den Beinen kann der Experte mit einem Verödungsmittel leicht zum Verschwinden bringen, hierfür sind nur wenige Sitzungen erforderlich. Selbst unsere Körperbehaarung unterliegt dem physiologischen Alterungsprozess, wobei auch hormonelle Faktoren eine Rolle spielen. Aber wie lassen sich störende Haare langfristig entfernen? Dr. Christoph Schänzle: „Störende Körperbehaarung kann heute dauerhaft mit Laser und IPL-Systemen entfernt werden. Da das Laserlicht auf dunkle Pigmente reagiert, ist eine dunkle Behaarung auf heller Haut die beste Behandlungsvoraussetzung. Von Kopf, respektive Gesicht, über die Achseln, den Bauch und Rücken über die Bikini-Zone und die Beine sind alle Areale behandelbar. Die Pigmente des Haares nehmen die Laserenergie auf und leiten sie in die Haarwurzel weiter, dadurch wird das Haarwachstum gehemmt und das Haar kann nicht mehr wachsen.“

Haben Sie Fragen oder Anliegen rund um Ihre Haut? Die Dermatologen der Pallas Kliniken stehen Ihnen in den Sprechstunden an den Standorten in Zürich, Olten, Grenchen und Winterthur gerne zur Verfügung. Melden Sie sich auf der Gratis-Hotline unter Telefon +41 58 335 00 00 und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

www.pallas-kliniken.ch