Beziehung

Gemeinsam leben - aber an zwei Orten

Partnerschaft, Beziehung, nicht zusammen wohnen

Eine Partnerschaft lebt von der Anziehungskraft (Bild The HK Photo Company on Unsplash)

Eine gute Beziehung aufrechtzuerhalten ist Arbeit und kostet auch ein wenig Mühe. Jeder Partner hat seine Wünsche und Bedürfnisse, die beidseitig erfüllt werden sollten.

Zuweilen ist das Geheimnis einer guten Partnerschaft, eben nicht zusammen zu wohnen.

Auf die Frage, wie eine gute Beziehung funktioniert, gibt es wahrscheinlich genauso viele Antworten wie Fragen. Viele Paare haben ein Geheimnis für sich entdeckt: Die Magie der Distanz. Bei einigen bedeutet es getrennte Schlafzimmer.

Einen Rückzugsort für sich allein zu haben, an dem man getrennt vom anderen Zeit verbringt. Dass darüber im Vorfeld gesprochen wird, versteht sich von selbst. Denn hier sollten keineswegs missverständliche Situationen entstehen!

Frauen und Männer sind nahezu in gleichem Masse sensibel. So stellt es keineswegs ein Problem in der Partnerschaft dar, wenn die Option einer Rückzugsmöglichkeit offen besprochen werden. Denn zusammen zu wohnen bedeutet nicht, 24 Stunden aufeinander zu hocken. 

Im Gegenteil: Eine Partnerschaft lebt von der Anziehungskraft
... beider Personen. Sich nicht ständig zu sehen, erzeugt Freude und angenehme Spannung. Insbesondere in der zweiten Lebenshälfte möchten Menschen eine aufregende Partnerschaft leben.

Dem Trott, der täglichen Routine entrinnen, um prickelnde Momente zu erhaschen. Wer liebt nicht dieses teenagerhafte Lächeln, wenn man sich nach gewisser Zeit wiederseht. Eine Beziehung lebt genau von solch aufregenden Momenten.

Die Gegenwart bewusst erleben, nicht nur im späten Berufsleben, sondern auch in der Partnerschaft.

Es gilt, eventuelle Probleme nachhaltig aus dem Weg zu räumen, unabhängig davon, ob man verheiratet ist oder nicht. Sobald beide Partner innerlich bereit sind, die Beziehung auch in räumlicher Distanz zu erleben, erfahren sie meist eine verbesserte Qualität ihrer Beziehung.

Deshalb wohnen viele Paare erst gar nicht zusammen. 

LAT - Die neue Form der Partnerschaft 
Die Entscheidung, getrennt voneinander zu wohnen und dennoch das Leben miteinander zu teilen, ist im ersten Schritt eine Frage der inneren Einstellung. Wer bereit ist, getrennt voneinander zu wohnen, wird Vertrauen und Zuverlässigkeit als Basis brauchen.

Eine wichtige Basis für LAT - "living apart together", ohne die eine Beziehung nicht funktioniert. Glücklicherweise ruhen Menschen, die die 50 überschritten haben, in sich selbst und haben sich im Laufe der Jahre von Eifersucht und Kontrolle verabschiedet.

Denn im Fokus der Partnerschaft stehen die gemeinsamen Momente und die Zuneigung füreinander. Deshalb kann eine Partnerschaft, basierend auf living apart together, eine ideale Lösung sein. 

Die ideale Beziehung: Getrennt voneinander wohnen 
Vorteilhaft wäre, dass beide Partner nicht allzu weit voneinander wohnen. Kurze Wege, um von der einen Wohnung in die andere zu kommen, erleichtern schliesslich den Alltag.

Ein weiterer Vorteil, einer LAT Partnerschaft ist die individuelle Gestaltung der Wohnung. Jeder richtet sich ganz nach seinem Geschmack ein. Zähneknirschende Kompromisse über das Sofa oder die gewählte Wandfarbe entfallen einfach.

Und da sich beide gegenseitig besuchen, bleibt auch der Aha-Effekt über den Geschmack des anderen nicht aus. Daraus kann eine Situation entstehen, in der sich jeder innerhalb dieser Partnerschaft neu entdeckt.

Natürlich schliesst dies nicht aus, bei dem anderen zu übernachten. Selbst wenn die Übernachtung einige Tage andauert, bekommt die Beziehung ungeahnte Qualitäten.

Getrennt voneinander zu wohnen ist die neue Art der Beziehung. Hier finden Menschen ihren eigenen Lebensraum und sind dennoch liebevoll in einer Partnerschaft. Wer sich nicht ständig auf den Wecker gehen will und die Räumlichkeiten dazu hat, kann das getrennte Wohnen wirklich geniessen.