gesunder Schlaf

Schlafschwierigkeiten überwinden

Schlafschwierigkeiten überwinden, Einschlafen, Durchschlafen

So wie Sie heute einschlafen, fühlen Sie sich morgen (Bild Kate Stone Matheson on Unsplash)

Mentales Training ist der Weg zu besserem Schlaf. Denn Sie müssen Ihre Nächte nicht mit Schlafschwierigkeiten verbringen.

Wer im Bett liegt und nicht einschlafen kann, fühlt sich am nächsten Morgen sprichwörtlich gerädert. Menschen mit Schlafschwierigkeiten können ein Lied davon singen.

Während der eine zur Tablette greift, möchten immer mehr Menschen jedoch natürlich einschlafen und auf die Wirkung von Medikamenten verzichten.

Tatsächlich gibt es eine Möglichkeit, Schlafschwierigkeiten zu überwinden. Was auf den ersten Blick wie ein Zauberwort klingt, ist schon seit vielen Jahren bewiesen: Mentales Training kann helfen, Schlafschwierigkeiten zu überwinden.

Wie Schlafschwierigkeiten den Organismus beeinflussen
Guter Schlaf wird zuweilen unterschätzt. Sollten Sie zu jenen Menschen gehören, die sich am Tage antriebslos fühlen und am Abend schlecht einschlafen können, dann mangelt es Ihnen nicht nur an Schlaf, sondern auch an der Schlafqualität.

Ein typisches Merkmal von Schlafschwierigkeiten: Der Mensch fühlt sich auch am Morgen nicht erholt und quält sich aus dem Bett. Schlafschwierigkeiten sind auch von den Gedanken des Tages geprägt.

Ständig wechselnde Gedanken und Ängste sorgen dafür, dass Sie nicht einschlafen können. Deshalb ist es wichtig, diese Barriere zu überwinden, damit Sie endlich wieder gut einschlafen können. Mentales Training dagegen hilft Ihnen, sich wieder besser zu fühlen.

Denn wer erholt aufwacht, ist auch am Tage viel aktiver! Lernen Sie eine neue Methode, die beim einschlafen hilft. 

So wie Sie heute einschlafen, fühlen Sie sich morgen
Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um Schlafschwierigkeiten zu überwinden: Tragen Sie Ihre Sorgen nicht in das Schlafzimmer! Es braucht ein wenig innere Überwindung, um sozusagen auf Knopfdruck quälende Gedanken zu stoppen.

Doch bedenken Sie, dass Schlaf die Lebensqualität am Tage beeinflusst. Schlafen Sie gut, dann fühlen Sie sich auch am Tage besser. Quälen Sie sich statt dessen mit Schlafschwierigkeiten herum, fehlt Ihnen am Tage Energie und Lebensfreude.

Kommen Sie deshalb schon ein bis zwei Stunden vor dem Einschlafen zur Ruhe. Legen Sie die Probleme beiseite, die ohnehin am Abend nicht mehr gelöst werden können. 

Durch mentales Training den Schlafproblemen Good Bye sagen
Sie können Ihren Schlaf durch mentales Training gezielt steuern. Das Gehirn funktioniert sozusagen auf Befehl. Solange Sie sich im Bett herumwälzen und ständig denken: "Ich kann nicht einschlafen!" - werden Sie es auch nicht tun.

Wenn Sie statt dessen Sätze wie "Ich bin ruhig und entspannt. Ich schlafe ein und fühle mich morgen erholt." denken, werden diese Worte genauso vom Gehirn aufgenommen und durchgeführt.

Hier liegt das Geheimnis, das mentales Training als riesigen Vorteil in sich birgt. Sie brauchen keine Schlaftabletten, Sie brauchen hilfreiche Affirmationen!

Mentales Training kann Schlafschwierigkeiten beenden!
Mentales Training ist eine Form von Autogenem Training. Eine bereits, seit vielen Jahrzehnten bewährte Methode zur Entspannung. Diese Entspannungsmethode ähnelt der Meditation, ist jedoch für Mitteleuropäer einfacher durchzuführen.

Während es vielen Menschen schwerfällt, in Meditationen an "nichts" zu denken, benötigt mentales Training nur kurze, einfache Sätze. Allein der Satz "Ich bin ruhig und entspannt." sorgt dafür, dass Sie tatsächlich ruhiger werden.

Auch Blutdruck, Puls und die Atmung können durch mentales Training positiv beeinflusst werden. Mit dieser simplen Methode können Sie viel besser einschlafen. Langfristig wird sich die Schlafqualität verbessern mit dem Ergebnis, dass Sie sich am Morgen wirklich besser fühlen.