So vermeiden Sie Stürze im Bad

Eine seniorengerechte Dusche wird stets bodeneben eingebaut und bietet dadurch einen hindernisfreien und schwellenlosen Zugang in die Nasszelle.

Wenn Sie ein neues Bad planen, sollten Sie auf einen rutschhemmenden Boden bestehen.

Wie Sie sicherlich wissen, ist das Badezimmer der Ort im Haus, an dem die meisten häuslichen Unfälle passieren. Sehr gross ist die Rutschgefahr auf glatten und feuchten Fliesen oder beim Ein- und Aussteigen aus der hohen Badewanne oder Dusche. viterma liefert Ihnen an dieser Stelle vier praktische Tipps, welche den Komfort und die Sicherheit im Badezimmer erhöhen.

Optimale Raumnutzung mit cleveren Lösungen: Sie möchten Ihr Badezimmer renovieren lassen? Dann ist ein ausreichendes Platzangebot ein wichtiger Bestandteil. Geniessen Sie ein Plus an Bewegungsfreiheit – selbst wenn Sie zu zweit im Badezimmer sind. Ein grösseres Platzangebot hat aber auch den Vorteil, dass Sie sich mit Gehhilfe oder Rollstuhl frei bewegen können.

Rutschhemmende Oberflächen in der Dusche: Vielleicht ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie auf dem nassen Fliesenboden oder in der Dusche oder Badewanne kurz den Halt verloren haben? viterma bietet hier optimale Lösungen, die ohne Fliesen und Fugen auskommen. Die bodenebene viterma Dusche aus eigener Fertigung ist mit einer rutschhemmenden Oberfläche ausgestattet und bietet Ihnen stets sicheren Halt. Auch rutschfeste Badezimmerböden zählen zum Repertoire von viterma.

Nutzen Sie Haltegriffe in Ihrem Badezimmer: Als Spezialist für hindernisfreie Badrenovation empfiehlt viterma das Anbringen von Haltegriffen. Diese können im gesamten Raum eingesetzt werden, sollten aber vor allem in Dusche, Wane und neben der Toilette angebracht werden. Der Vorteil der Haltegriffe liegt klar auf der Hand: Sie geniessen einen sicheren Stand und haben Hilfe beim Aufstehen. Die Montagehöhe sollte bei rund 85 Zentimetern liegen, der Durchmesser rund 3 bis 4 Zentimeter betragen. Die Höhe der Haltegriffe sollte aber natürlich individuell auf Ihre Grösse angepasst werden.

Entscheiden Sie sich für eine optimale Beleuchtung: Bessere Orientierung und Sicht im Bad verspricht eine helle Beleuchtung mit mehreren Lichtquellen. Dabei ist es wichtig, dass die Lampen am Spiegel nicht blenden und keine Schatten werfen, da sonst Schminken und Rasieren erschwert wird. Viele Spiegelflächen und helle Wandfarben sorgen für ein grösseres Raumgefühl und erhöhen ebenfalls die Sicherheit.
Badarmaturen inklusive Temperaturbegrenzung: Wenn Sie das Badezimmer nicht alleine nutzen, sondern auch Kinder oder Personen mit Sehschwäche dazu zählen, empfehlen wir Badezimmerarmaturen mit Temperaturbegrenzung. Durch den integrierten Verbrühschutz wird Verbrennungen vorgebeugt, da die maximale Wassertemperatur bei 50 °C liegt.

Das viterma Online-Magazin bietet Ihnen unter www.gesund-wohnen.com zahlreiche weitere lesenswerte Artikel.

BU: Ihr lokaler viterma Badexperte berät Sie gerne zum Thema Sturzprävention im Badezimmer. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin bei Ihnen zuhause.