Psyche

Warum Haustiere gut für das Gemüt sind

Haustiere, Hund, Katze

Haustiere lindern Stress, Angstzustände und Depressionen (Bild Angel Luciano on Unsplash)

Haustiere sind treue Kameraden und helfen Ihren Besitzern bei Depressionen, Angstzuständen und Stress.

Die meisten Tierhalter wissen um die unmittelbaren Freuden, die mit dem Teilen ihres Lebens mit Haustieren einhergehen. 

Haustiere lindern die Einsamkeit und bringen Ihren Besitzern Freude und bedingungslose Liebe entgegen. Viele von uns sind sich jedoch der physischen und psychischen Vorteile nicht bewusst, die mit dem Vergnügen einhergehen können, sich an einen pelzigen Freund zu schmiegen. 

Ein sensibles Gespür
Viele Haustiere entwickeln ein sensibles Gespür für das Gemüt Ihres Besitzers und sind in der Lage, sich akut auf den Menschen, sein Verhalten und seine Gefühle einzustellen. Hunde können beispielsweise viele der von ihren Besitzern verwendeten Wörter verstehen.

Ausserdem können sie in der Regel den Tonfall Ihrer Stimme, Ihre Körpersprache und Ihre Gesten interpretieren. Und wie jeder gute menschliche Freund schaut Ihnen ein treuer Hund in die Augen, um Ihren emotionalen Zustand einzuschätzen und zu verstehen, was Sie denken und fühlen.

Haustiere lindern Stress, Angstzustände und Depressionen
Haustiere, insbesondere Hunde und Katzen, können Stress, Angstzustände und Depressionen reduzieren, das Gefühl von Einsamkeit lindern, Sie zu Bewegung und Spiel anregen und sogar Ihre Herz-Kreislauf-Gesundheit verbessern.

Die Pflege eines Tieres kann bereits dazu beitragen, dass Kinder sicherer und aktiver aufwachsen. Haustiere sind auch eine wertvolle Begleitung für ältere Erwachsene. Am wichtigsten ist jedoch, dass ein Haustier Ihrem Leben echte Freude und bedingungslose Liebe verleiht.

Haustiere erfüllen das Bedürfnis nach Berührung
Einer der Gründe für diese therapeutischen Wirkungen ist, dass Haustiere das grundlegende menschliche Bedürfnis nach Berührung erfüllen. Das Streicheln, Umarmen oder anderweitig Berühren eines geliebten Tieres kann Sie schnell beruhigen, wenn Sie gestresst oder ängstlich sind.

Mit der Kameradschaft eines Haustieres fühlen Sie sich oft weniger einsam und die meisten Hunde sind ein guter Anreiz für gesundes Training, was Ihre Stimmung erheblich verbessern und Depressionen lindern kann.

Die Kameradschaft eines Haustiers kann Ihr Leben um Jahre verlängern
Die Kameradschaft eines Haustiers kann helfen, Krankheiten vorzubeugen und sogar Ihr Leben um Jahre zu verlängern, während Isolation und Einsamkeit Symptome von Depressionen auslösen können.

Die Pflege eines Haustieres kann dazu beitragen, dass Sie sich gebraucht und gewollt fühlen und sich weniger auf Ihre Probleme konzentrieren, insbesondere wenn Sie alleine leben.

Die meisten Hunde- und Katzenbesitzer sprechen mit ihren Haustieren und nichts geht über das gute Gefühl, als zu einem wedelnden Schwanz oder einer schnurrenden Katze nach Hause zu kommen.

Der soziale Aspekt
Viele Haustiere, insbesondere Hunde, haben einen regelmässigen Fütterungs- und Bewegungsplan. Eine beständige Routine hält ein Tier ausgeglichen und ruhig und das kann auch für Sie funktionieren.

Unabhängig davon, ob Sie sich depressiv, ängstlich oder gestresst fühlen - ein klagender Blick von Ihrem Haustier und Sie müssen aus dem Bett aufstehen, um es zu füttern, mit im zu spielen oder es zu pflegen. Haustiere können ein grossartiges soziales Mittel für ihre Besitzer sein und Ihnen helfen, neue Kontakte und Freundschaften zu schliessen und zu pflegen.

Hundebesitzer halten häufig an und unterhalten sich bei Spaziergängen, Wanderungen oder in einem Hundepark. Ausserdem haben Haustierbesitzer die Möglichkeit, neue Bekannte in Zoohandlungen, Clubs und Trainingskursen kennenzulernen.

Haustiere sind treue Kameraden und helfen Ihren Besitzern bei Depressionen, Angstzuständen und Stress. Die meisten Tierhalter wissen um die unmittelbaren Freuden, die mit dem Teilen ihres Lebens mit Haustieren einhergehen.

Haustiere lindern die Einsamkeit und bringen Ihren Besitzern Freude und bedingungslose Liebe entgegen. Viele von uns sind sich jedoch der physischen und psychischen Vorteile nicht bewusst, die mit dem Vergnügen einhergehen können, sich an einen pelzigen Freund zu schmiegen.