Erholsamer Schlaf

Was Ihnen den Schlaf rauben kann

Schlaf, gesunder Schlaf, unruhiger Schlaf

Was hilft gegen einen unruhigen Schlaf (Bild Daniele Levis on Unsplash)

Schlaflosigkeit oder generelle Probleme beim Einschlafen sind keine Seltenheit. Doch viel zu selten wird effektiv etwas dagegen getan.

5 Gründe für einen unruhigen und ungesunden Schlaf
Schlaflosigkeit kann viele Gründe haben. Nicht immer lassen sie sich sofort erkennen, da sie aus verschiedenen Bereichen stammen können.

Klappt es nicht mit dem Einschlafen, dann kann das am Stress ebenso liegen wie an ungünstigen Schlafgewohnheiten, zu vielen koffeinhaltigen Getränken oder auch an gesundheitlichen Problemen. Schlafexperten könnten diese Liste noch beliebig fortsetzen. 

Wir möchten aber nicht jeden der vielen Gründe für Schlaflosigkeit genau benennen, sondern schauen, warum die meisten Menschen schlecht einschlafen können und was dagegen getan werden kann.

Sie werden schnell erkennen, dass auch Sie es in der Hand haben, ob Sie unter Schlaflosigkeit leiden oder schnell einschlafen können. Dafür möchten wir uns die 5 wichtigsten Gründe für Schlaflosigkeit genauer betrachten.

1. Grund: ungünstige Lichtverhältnisse
Das Einschlafen wird dann erschwert, wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal sind. Eine Laterne vor dem Fenster oder generelle Helligkeit beim Einschlafen sorgen schnell für Schlaflosigkeit. Der Körper benötigt kein Licht zum Schlafen. Ganz im Gegenteil.

Sorgen Sie daher für eine gute Abdunkelung. Sind keine Rollläden an den Fenstern, dann setzen Sie im Schlafzimmer Verdunkelungsrollos ein. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Auch eine Schlafmaske ist sehr effektiv.

2. Grund: Lärm
Es ist nicht nur der schnarchende Partner, der Ihnen den Schlaf rauben kann. Auch Strassenlärm, laute Nachbarn und zwitschernde Vögel oder andere Tiere können so viel Lärm verursachen, dass der Schlaf gestört ist.

Hält die Schlaflosigkeit durch Lärm über einen längeren Zeitraum an, kann das zu körperlichen und seelischen Einschränkungen führen. Mit einem Gehörschutz (Ohrstöpsel) kann hier effektiv gegengesteuert werden. Sie dämpfen den Lärm und sorgen für eine ruhige und entspannte Nacht.

3. Grund: zu hohe Raumtemperatur
Nicht nur in den Sommermonaten kann es zu Schlaflosigkeit kommen, wenn die Zimmertemperatur zu hoch ist. Auch in den Wintermonaten kann es im Schlafzimmer zu warm sein, sodass das Einschlafen schwer fällt.

Während im Winter die Heizung einfach nach unten korrigiert wird, kann im Sommer nur mit einem geschickten Lüften in der kühlen Nacht gegengesteuert werden. Zudem können Sie auf atmungsaktive und kühlende Bettwäsche setzen.

4. Grund: Alkohol und koffeinhaltige Getränke
Während der Alkohol das Einschlafen durchaus positiv beeinflusst, sorgen Cola, Kaffee und Schwarztee sowie Energietrinks dafür, dass die Schlaflosigkeit ein treuer Begleiter ist.

Hinzu kommt, dass Alkohol wie auch die koffeinhaltigen Getränke einen entspannten und erholsamen Schlaf verhindern. Daher gilt: Alkohol nur in überschaubaren Mengen und keine koffeinhaltigen Getränke am späten Nachmittag und Abend geniessen.

5. Grund: Medikamente
Liegen gesundheitliche Einschränkungen vor, müssen in der Regel auch Medikamente genommen werden, die sich negativ auf den Schlaf auswirken können. Hierzu gehören unter anderem Antidepressiva, Betablocker und Hormone für die Schilddrüse.

Nehmen Sie diese Medikamente ein, dann sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt.

Unser Fazit
Nur wer gut schläft, kann entspannt in den Tag starten. Bei Schlafproblemen lohnt es sich, diese zu analysieren und effektiv gegenzusteuern. Schon einfache Tricks reichen, um ruhig einschlafen zu können.