LEBEN

Auswirkungen der Mid-Life-Crisis bei Männern

Die Gründe für eine Midlife-Crisis gründen tief

Die Gründe für eine Midlife-Crisis gründen tief (Bild Artem Sapegin on Unsplash)

Wer von der Generation 50plus kennt nicht dieses Szenario aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis: Ein Paar, welches Jahrzehnte zusammengelebt hat, trennt sich plötzlich.

 Fragt man nach den Gründen, erhält man immer nur die eine Antwort: Der Mann steckt in der Midlife-Crisis und hat sich eine dreissig Jahre jünger Frau gesucht.

Was versteckt sich aber hinter dem oft gehörten Begriff? Ist es wirklich die vielbeschworene Lebenskrise mit 50 oder fungiert die Midlife-Crisis nur als Ausrede für ältere Männer, die noch einmal etwas erleben wollen.

Der Eintritt in die Generation 50plus ist für jeden Menschen ein Einschnitt. Der Gedanke, dass der grösste Teil des Lebens vorbei ist, kann nun nicht mehr geleugnet werden.

Es ist also höchste Zeit Bilanz über das bisher im Leben Erreichte zu ziehen. Sehr oft steht dann am Ende die Erkenntnis, dass nicht "alle Blütenträume reiften", wie bereits Johann Wolfgang von Goethe vor über zweihundert Jahren trefflich erkannte.

Die meisten der Generation 50 plus werden mit dieser Einsicht nüchtern umgehen. Andere können aber dadurch in eine tiefe Lebenskrise mit 50 gestürzt werden.

Das von der Midlife-Crisis hauptsächlich Männer betroffen sind, hängt immer noch mit dem tradierten Geschlechterbild zusammen. Ein Mann hat erfolgreich in Beruf und Familie zu sein.

Wenn sich der Erfolg mit 50plus noch nicht eingestellt hat, kann dies durchaus zu einer Lebenskrise führen. 

Vielfach versuchen Männer in der Lebenskrise mit 50 aus ihrer alltäglichen Routine auszubrechen. Es wird der Versuch unternommen noch einmal beruflich neu zu starten oder sich eine meist jüngere Partnerin zu suchen.

Dahinter steckt der Wunsch es allen noch einmal zu beweisen, dass man nicht zum "alten Eisen" gehört. Auch der übermäßige Besuch von Fitnessstudios und der Versuch, sich ein jugendliches Aussehen zu geben, gehören zu den Symptomen der Midlife-Crisis.

Im schlimmsten Fall kann die Lebenskrise mit 50 zu schweren Depressionen führen, aus der man nur mit Hilfe eines Psychologen wieder herauskommen kann.

Wenn man die biologischen Grenzen, die das Alter 50 plus mit sich bringt, akzeptiert, bietet die Midlife-Crisis auch etliche Chancen. Das Durchbrechen liebgewordener Traditionen und das Entdecken von neuen Lebensformen können Kreativität und neuen Lebensmut freisetzen.

Die wichtigste Erkenntnis ist jedoch, dass das Leben mit 50plus noch lange nicht vorbei ist.