GESUNDHEIT

5 Dinge, die nach 50 besser werden

Am glücklichsten ist man mit 85, zeigen Umfragen.

Entspannen Sie sich. Es gibt so viele Stereotypen, was das Altern betrifft: Weniger Ausdauer, Kraft, Potenz. Dabei wird der Körper auch schlauer mit dem Alter. Hier sind 5 Beispiele.

1. Sie werden weniger Migränen haben.
Jeder Betroffene weiss: Es gibt fast nichts Schlimmeres. Die gute Nachricht: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich von diesem Übel befreien können, steigt mit dem Alter. Neurologen rechnen vor, dass Migräne normalerweise mit 20 beginnt und 25 Jahr anhält. In einer 12 Jahre andauernden Studie fanden schwedische Wissenschaftler heraus, dass bei 30 Prozent der 55-Jährigen die Migräne ganz verschwand. 80 Prozent sagten, dass sie zwar noch Anfälle hätten, aber viel seltener und weniger intensiv. Mit 65 waren gar 40 Prozent migränefrei.

2. Man muss die Haare nicht mehr so häufig waschen.
Betrifft vor allem Menschen mit eher fettigem Haar. Das Nachfetten verlangsamt sich mit dem Alter stark. Klar wird das Haar und die Kopfhaut auch trockener. Aber in diese Richtung ist eine Korrektur mit Pflegeprodukten erst recht kein Problem.

3. Sie sind weniger erkältet.
Sie erinnern sich an ihre Jugend. Kaum sassen Sie neben jemanden, der niessen mussten, waren sie gleich mit einer Erkältung angesteckt. Gemäss der Amerikanischen Lungengesellschaft erkälten sich Erwachsene zwei bis vier Mal pro Jahr, während sich Kinder mit sechs bis acht Mal pro Jahr erkälten. Menschen über 60 erkälten sich gar nur noch einmal pro Jahr. Bis dahin haben Sie so viel Immunität aufgebaut, dass Ihnen viele Viren nichts mehr anhaben können.

4. Ihre Zähne sind weniger empfindlich.
Meistens sind Menschen zwischen 20 und 40 am empflndlichsten, was ihre Zähne betrifft. Die Nerven der 50plus verlieren ihre Empfindlichkeit gegenüber Löchern und anderen Zahnproblemen. Das erhöht zwar das tägliche Wohlbefinden, aber die Amerikanische Dental Association empfiehlt trotzdem dringend, Kontrollen wahrzunehmen, gerade, weil man weniger spürt.

5. Sie sind glücklicher.
Im Leben gehts immer auf und ab. Aber nach 50 gehts nicht abwärts. Alle Studien zeigen, dass das Lebensglück einer U-Kurve folgt. Jugendliche sind noch glücklich, aber danach geht es abwärts bis 50 – und dann wieder steil aufwärts. Viel Druck fällt dann weg, die Herausforderungen werden weniger. Umfragen zeigen gar, dass 85-Jährige glücklicher sind als mit 18.